Angebote für Grundschulen

Angebote (in alphabetischer Reihenfolge)

Haus der kleinen Forscher

Das „Haus der kleinen Forscher“ engagiert sich für gute frühe Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) – mit dem Ziel, Mädchen und Jungen stark für die Zukunft zu machen und zu nachhaltigem Handeln zu befähigen.

Seit dem Jahr 2007 bietet wonderlabz als Träger des regionalen Netzwerkes vom „Haus der kleinen Forscher“ pädagogischen Fach- und Lehrkräften wirksame und praxisorientierte Fortbildungen an. Gemeinsam wird im Kreis Mettmann den Forschergeist von mehr als 10.000 Mädchen und Jungen im Kita- und Grundschulalter geweckt und gefördert. Dabei wird dem Ansatz des entdeckenden und forschenden Lernens gefolgt, bei dem Kinder in Kitas und Grundschulen Bildungsprozesse aktiv mitgestalten und sich dadurch in ihrem Alltag als selbstwirksam erleben.

Aktuelle Fortbildungstermine und Themen finden Sie auf der Website.

Website besuchen

Medienzentrum Kreis Mettmann

Mit dem LearnLab wollen Medienzentrum und Regionales Bildungsbüro im Kreis Mettmann gemeinsam einen multimedial ausgestatteten Lernort schaffen, an dem Lehrende aller Schulformen die Möglichkeiten eines Unterrichts in einer digitalen Bildungswelt kennenlernen und ausprobieren können. Dabei geht es zum einem darum, sich mit der Technik des Digitalen Klassenzimmers vertraut zu machen wie zum Beispiel mit Bedienkonzepten von interaktiven Smartboards, Dokumentenkameras oder iPads.

Andererseits sollen im MedienCafé mindestens einmal im Monat programmierbare Microcontroller, Roboter, Drohnen u.ä. bereitstehen, um Ideen für eigene Unterrichtseinheiten auszuprobieren und weiterzuentwickeln.

Für März 2020 ist ein zweiter Fachtag MINT in Planung. Einen Tag lang können Lehrende sich in mehreren Dutzend Workshops und Vorträgen zu MINT-Themen und der Digitalisierung des Unterrichts informieren.

Website besuchen

Neanderthal Museum

Unweit des Ortes, an dem vor mehr als 160 Jahren der Neanderthaler gefunden wurde, steht heute eines der modernsten Museen Europas. Die Besucher*innen unternehmen eine Zeitreise durch die Menschheitsgeschichte – von unseren Anfängen in Afrika vor mehr als vier Millionen Jahren bis in die Gegenwart.

Besonders beliebt sind die lebensechten Rekonstruktionen unserer Vorfahren, wie der Neanderthaler „Herr N“, die Australopithecus-Frau „Lucy“ oder das Neanderthalermädchen „Kina“. Diese spektakulären Hominine der niederländischen Bildhauer Adrie und Alfons Kennis bevölkern die Dauerausstellung und laden die Besucher*innen ein, sich als Teil der großen Menschenfamilie zu fühlen.

Abwechslungsreiche Inszenierungen und Mitmachstationen, Ausgrabungs- und Labormodelle sowie Forscherboxen zum Stöbern machen den Museumsbesuch zu einem abwechslungsreichen Erlebnis. Workshops wie „Steinzeitlicht“, „Auf der Jagd“ oder „Messerscharf“ und Führungen ergänzen das Angebot für Schulklassen.

Website besuchen

Sternwarte Neanderhöhe Hochdahl e.V.

Der Sternwarte Neanderhöhe Hochdahl e.V. engagiert sich bereits seit 1967 für die astronomische Weiterbildung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen und ist als Träger des Volksbildungszentrums für Weltraumkunde anerkannt und zertifiziert.

An drei Veranstaltungsorten – dem snh-Planetarium „Stellarium Erkrath“, dem snh-Observatorium und dem snh-Schulungszentrum – bietet die Sternwarte Neanderhöhe ein umfangreiches Veranstaltungs- und Weiterbildungsprogramm.

Im snh-Planetarium „Stellarium Erkrath“, das mit seiner digitalen Technik zu den modernsten Einrichtungen dieser Art in Deutschland zählt, entdecken Kinder beispielsweise Phänomene am Himmel oder lernen Sterne und Planeten im Kurs „Von der Sonne zur Milchstraße“ kennen.

Alle Angebote für Grundschulklassen finden Sie auf der Website.

Website besuchen