Mikrocontroller bei der MINT-Macher*innen-Runde

Austauschen, ausprobieren und vernetzen

Bei der dritten MINT-Macher*innen-Runde im zdi-Schülerlabor BKN-Technik4ME ging es diesmal um „Calliope / Arduino / Raspberry Pi & Co. – Mikrocontroller im Unterricht“. Mit den regelmäßig stattfindenden MINT-Macher*innen-Runden bietet das zdi-Netzwerk Kreis Mettmann in Kooperation mit dem Regionalen Bildungsbüro Kreis Mettmann interessierten MINT-Fachlehrer*innen eine Plattform, um sich hier über innovative Ideen oder gelungene Projekte auszutauschen, die zdi-Schülerlabore im Kreis Mettmann (besser) kennenzulernen, sich über neue Möglichkeiten im und über den Unterricht hinaus zu informieren und sich mit Kolleg*innen von anderen Schulen zu vernetzen.

Das zdi-Schülerlabor BKN-Technik4ME stellt sich vor

„Spielend Programmieren lernen“, „Schlüsselanhänger“ oder „Sicher mit dem Fahrzeug unterwegs“ sind nur einige der Kurse, die im BKN-Technik4ME angeboten werden. Hierbei und bei sechs weiteren Kursen erhalten die Schülerinnen und Schüler Einblicke in die Berufsfelder der Metall- und Elektrotechnik, der Konstruktion, der Informatik und Naturwissenschaften, wie BK-Dozent und Schülerlaborvertreter Thomas Joswig bei der Vorstellung des Kursprogramms erläuterte. Beim anschließenden Rundgang durch die Kfz- und Metall-Lehrwerkstätten des Berufskollegs erhielten die rund 20 MINT-Macher*innen durch die jeweiligen Dozenten der einzelnen Fachbereiche zudem einen kurzen Praxiseinblick in die Kursinhalte.

 

Foto:
Ein weiterer Kurs ist die „Erkundungstour durch naturwissenschaftliche und technische Phänomene im täglichen Leben“. Rechts der „Experimentierkoffer“ voller einfacher Gegenstände des täglichen Lebens, mit denen experimentiert wird.

 

Alles rund um Mikrocontroller

Zurück im IT-Raum des Schülerlabors berichtete Andreas Ehrhard vom Regionalen Bildungsbüro, selbst auch Lehrer an einem Mettmanner Gymnasium, von seinen Erfahrungen mit den verschiedenen Mikrocontrollern. Von Arduino und BOB3 über Calliope bis zu Raspberry Pi wurden die Vor- und Nachteile der einzelnen Mikrocontroller angeregt besprochen. Zum Abschluss gab es weitere Gelegenheit, sich auszutauschen und sich die Mikrocontroller sowie das mitgebrachte Projekt eines MINT-Machers vom Adam-Josef-Cüppers-Berufskolleg aus Ratingen anzuschauen.

Foto: Hier werden die unterschiedlichen Mikrocontroller Arduino, Calliope und Raspberry Pi (v.l.n.r.) nebeneinander gezeigt.

Seien Sie als MINT-Macher*in mit dabei!

Sie sind MINT-Fachlehrer*in und wollen bei der nächsten MINT-Macher*innen-Runde dabei sein? Wenden Sie sich an die Koordinatorin des zdi-Netzwerkes, Marie Louis, telefonisch unter 02104/ 99 2622 oder per E-Mail an marie.louis@kreis-mettmann.de. Auch wenn Sie selbst ein spannendes Thema bei einer MINT-Macher*innen-Runden vorstellen wollen, freuen wir uns über Ihren Kontakt!

Die nächsten MINT-Macher*innen-Runden finden statt

am 04. Juni 2020 – zdi-Schülerlabor TEC Lab CVH (Heiligenhaus)
im November 2020 (der genaue Termin wird noch bekannt gegeben) – zdi-Zentrum NEAnderLab (Hilden).

Text und Fotos: Kreis Mettmann